weBLOGbuch

6 Wochen

Kurzfristig entschieden: Ich mach ihn.
Sch… auf 10-Wochen-Plan, 16-Wochen-Plan usw.
Plan: laufen, regenerieren, nicht verletzen (letzteres wird am schwierigsten)

Heute gleich mal die Schuhe eingelaufen.


Funkfernbedienung

Untertitel: With a little help from my friends

Da mein neues Auto zwar eine Zentralverriegelung, aber keine Funkfernbedienung und zusätzlich noch ein defektes Türschloss auf der Fahrerseite besitzt, war für mich schon beim Kauf die Nachrüstung einer Funkfernbedienung klar.

Nach kurzer Recherche gefiel mir die IP60 von Inca-Pro am Besten. Ausschlaggebend war natürlich der günstige Preis und diverse Empfehlungen in Foren.
Vom Eingang des Paketes bis zur endgültigen Fertigstellung vergingen allerdings gute 4 Wochen.

Am Anfang stand der Einbau der zentralen Steuereinheit:

Aus angenommenen 1-2 Stunden wurden gute 5 Stunden und das bei Temperaturen von -2°C in der Werkhalle eines Freundes. Die Demontage der Türpappe stellte sich bei den Minusgraden als schwierig heraus und auch der Anschluss der Kabel ging mit durchgefrorenen Fingern nicht mehr wirklich einfach.
Am Ende des Tages lief immerhin das Auf- und Zuschließen des Autos über die Fernbedienung. Allerdings auch nur bis ich zuhause ankam, da wollte das „AUF“ schon nicht mehr.

Merke: Verwende keine Stromdiebe auf 0,5 mm²-Kabeln, die für 0,75 – 1,5 mm² ausgelegt sind. Nachdem ich diese durch passende ersetzt habe und bei der Gelegenheit noch die Blinkeransteuerung angeknüpft habe, war immerhin die Fernbedienung an sich komplett einsatzbereit.

Nun habe ich mich aber für einen tollen Klappschlüssel (VW-Imitat) entschieden, der ja auch voll funktionsfähig sein soll.

Part 2: Schlüsselrohling

Den mitgelieferten Schlüsselrohling wollten oder konnten mir 6 Schlüsseldienste nicht schleifen. Entweder man hat die passende Maschine nicht oder es macht zuviel Arbeit oder die Aussage war: „Das klappt nicht immer 100 prozentig“
Schließlich empfahl mir ein Schlüsseldienst einen anderen Schlüsseldienst. Bei diesem war man dann bereit mir meinen Rohling zu schleifen, ich sollte eine Stunde warten.
Nach besagter Stunde kam ich zurück in den Laden und man teilte mir mit, dass der Rohling beim Schleifen aus der Maschine geflogen und abgebrochen sei. Man bot mir an, einen Ersatzrohling in Original-Qualität ohne Mehrkosten zu bestellen. Nach einer Woche meldete sich dann auch der Schlüsseldienst wieder und ich gab meinen Ersatzschlüssel ab. Nach weiteren 4 Tagen war dann auch der Rohling geschliffen, der angeblich exakt baugleich mit meinem mitgelieferten Rohling sein sollte.
Der Rohling an sich schloß einwandfrei, allerding passte er natürlich nicht in die Aufnahme des Klappschlüsselgehäuses. Also musste ich den Rohling mit einem Hammer in die Aufnahme „einschlagen“ und mit Sekundenkleber fixieren.

Teil 3: Wegfahrsperren-Transponder umbauen

Dies ging erstaunlich schnell. Den Ersatzschlüssel mit einem feinen Messer aufgehebelt und mit einem heißgemachten Cutter-Messer den Transponder äußerst vorsichtig aus seiner Halterung geschnitten. Man muss dabei sehr behutsam vorgehen, da der Transponder ein Chip in einem Glasröhrchen ist. Dieses klebte ich dann im Klappschlüssel an die vorgesehene Stelle.
Ein erster Test war erfolgreich. Der Klappschlüssel war also FAST fertig.

Gestern kam dann noch das Original-VW-Emblem (ETKA: 3B0 836 891), das leider nicht exakt in die vorgesehene Vertiefung passt. Macht aber nicht viel aus, sieht trotzdem ganz nett aus.

Gesamtkosten: 67,87 EUR

  • 38,80 EUR Inca-Pro IP60 inkl. Versand
  •  3,17 EUR Ersatz-Halteclips für die Türpappe + 0,5mm² Stromdiebe
  • 22,90 EUR Schlüsselrohling schleifen
  • 3 EUR VW-Emblem

Hier das fertige Resultat:

 

VW Klappschlüssel vorn

VW Klappschlüssel hinten

VW Klappschlüssel hinten

 

VW Klappschlüssel vorn

Happy Birthday Heinrich Hertz

Was wäre die Welt nur ohne ihn?
Keine Satelliten, kein Radio, kein Fernsehen und sicher auch kein Internet.
Ohne seine Grundlagenforschung wäre die Nachrichtentechnik nicht, wo sie heute ist. Außerdem wäre ich dann wahrscheinlich Informatiker geworden.
Auch Google hat ihm heute mit einem schönen Doodle die Ehre erwiesen.

Danke Heinrich Hertz.


Erster Post

Nun habe ich es auch endlich geschafft, einen Blog zu eröffnen.
Schändlich, dass es so lang gedauert hat, schließlich mache ich doch sonst auch jeden Web-Mist mit.

Ich muss hier sicherlich noch einiges überarbeiten, allein die Auswahl des richtigen Themes kann eine Ewigkeit dauern.